Früher hat man es Pranger genannt
Frau B. - pädagogisch wertvoll

Frau B. geht aus

Sollten wir uns heute abend begegnen, bitte verwechseln Sie mich nicht mit dieser Dame. Es ist nur dasselbe Kleid. Fast. Jetzt könnten Sie natürlich sagen, dies sei ausgeschlossen, da sie blond sei und ich ja nicht. Dann muss ich sie daraufhinweisen, dass das so nicht stimmt. Was kein Hinweis darauf ist, dass ich plötzlich erblondet wäre. Aber wahrscheinlich könnte sogar ich erblonden und in zwei Wochen würden mich alle Männer für eine Naturblondine halten. Denn zu meinem Erstaunen gehen Männer nach wie vor gerne von Natur bei den Damen aus. Und das, wo inzwischen immer mehr selbst zum Farbtopf greifen. Bei mir ist das etwas anderes: Das ist alles natur. Eh klar oder?

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

T.M.

Als ob man Blondinen an der Haarfarbe erkennen könnte!

Der Mitch

Welcher Mann schaut auf die Haarfarbe? ;-)

Dr.Sno*

alles Natur bei mir - oder was hast Du denn gedacht?!??

Helga

T.M., das müssen Sie erläutern...

Mitch, ebensowenig wie auf die Beine, den Po und den Busen oder?

Sno, das sieht doch sehr nach Strähnchen aus. Oder Strähnen?

Der Mitch

Nur in die Augen meine Liebe...nur in die Augen...

Dr.Sno*

Strähnige Haare??

Also sowas!

Helga

Nein, das habe ich nicht gesagt!

T.M.

Nun, ich kenne durchaus richtige, echte, geborene Blondinen mit allem Drum und Dran, die tatsächlich nie blonde Haare hatten. Mit Verlaub.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.