Weihnachten naht...
Weihnachten naht (2)...

Neue Absurditäten des Wohnungsmarkts

Je höher das Ross, um so tiefer die Fallhöhe. Oder so. Dass es hier in München eher einen Verkäufer denn einen Käufermarkt hinsichtlich von Immobilien gibt, ist bekannt. Manche Verkäufer oder Makler glauben aber, dies rechtfertige alles und kommen auf Ideen... zum Beispiel ein Makler, eines einem Finanzinstitut angeschlossenen Immobilienvertriebs, der allen Ernstes nicht vorschlug sondern forderte, dass ehe er ein Exposé des Objekts verschicken würde, müsse man beweisen, dass man dieses auch bezahlen könne. Wobei es sich nicht um eine Luxusvilla am Starnberger See handelt, die sich eventuell auch mal hundert Leute einfach so aus Neugier anschauen würden. Also jemand, der sagt: ich sag dir nicht, wo es genau liegt. Ich sag dir nicht, wie die Bausubstanz ist und welche Renovierungen anstehen. Ich sag dir auch nicht, wie es aussieht. Dem kann man doch nur antworten: Dann will ich es auch gar nicht wissen.

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.