Lieber Sommer,
Traumphantasien aus dem Münchner Rathaus

Endlich Prinzessin

Natürlich habe ich als Kind Prinzessin gespielt. Was Mütter in den 70ern übrigens gar nicht so schlimm fanden. Erwachsene Frauen tun sich da schon schwerer. Es gibt nun Frauen, die an ihren kleinen Mädchen ihre Prinzessinnen-Phantasien ausleben - Frauen, die ich kenne, natürlich nur reflektiert. Kinderlose Frauen tun sich da noch schwerer und können das ganze Theater nur ablehnen oder heimlich bei der 1000. Sissi-Wiederholung heulen.

Ich gehöre zu letzteren. Wobei, es kommt darauf an, in welchem intellektuell relevanten Stadium ich mich befinde, ob ich mir das überhaupt anschaue: PMS? Depri-Phase? Lange nicht mehr geheult? Aber um Sissi geht's ja gar nicht. Ich wollte nur klarmachen, dass ich an der ein oder anderen Stelle durchaus empfänglich bin... Umso mehr freut es mich, Ihnen mitteilen zu können, dass ich mich durchaus in die Riege der modernen Prinzessinnen einreihen darf: Nicht nur mein alter Golf ist ein wahrhaft königliches Fahrzeug - royal blue, Baujahr 2001. Ich bin auch nicht so vermessen, dass ich ein Gebot von 48.000 Pfund ablehnen würde. Gut, ich bin jetzt nicht Kate. Aber...

...so ähnlich. Ich würde sie an Mary von Dänemark erinnern, sagte jemand zu mir. Also ich kontaktiere demnächst ihren Diät-Koch, ihre Modeberaterin, ihren Frisör - und wenn man mir noch das entsprechende Budget zur Verfügung stellt, schauen wir mal, ob ich als Zwillingsschwester der dänischen Prinzessin durchgehe. So lebt man Kleinmädchenträume aus. Aber ihre vier Kinder kann sie behalten...

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

kaltmamsell

Hm, wir Kinder haben auf der Wiese vorm Wohnblock eher König und Königin gespielt (eine Variante des zeitlosen Spiels VaterMutterKind). Die Rolle der Prinzessing war dabei nicht besonders begehrt: Die durfte sich nicht auf den Thron setzen und nicht befehlen.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.