Previous month:
Juni 2012
Next month:
August 2012

Juli 2012

Ausflugsverführung

Man muss Dinge ja nur richtig zu übersetzen wissen. Das ist das A und O einer Beziehung. "Eis!!!!!!" als Begrüßung heißt nichts anderes als "oh wie schön liebe Tante, dass du da bist, ich hab dich schon vermisst" - was eh viel zu lang und zu kompliziert für eine noch nicht einmal Zweijährige ist. "EIS!!!!!!!!!!!" heißt auch so viel wie: "Liebe Tante, machst du mit mir einen Ausflug?" - und: "Du hast doch nicht im Ernst vor, dich mit Mama zu unterhalten/hinzusetzten/Kaffee zu trinken - schwing gefälligst deinen Arsch vor die Tür und geh mit mir Eis essen..."

Wer meint, Eis essen zu gehen sei so ein Zwischendrin-Ding, ist natürlich auch der Kinderlosen-Erwachsen-Denke aufgesessen. Eis essen gehen ist eine wunderbare Beschäftigung, um die Zeit zwischen Mittagsschlaf und Abendessen zu überbrücken. Wer meint, mit Mini-Kindern einen Ausflug unternehmen zu wollen, nehme sich ein etwa zehn Minuten entferntes Ziel - und hat eine Beschäftigung für die nächsten drei Stunden. Vorrausgesetzt, es sind Treppen, Steine, Bäume zum Verstecken, Pfützen auf dem Weg. Ein Supermarkt mit Einkaufswagen ist auch nicht schlecht und Geschäftsregale zum Ausräumen sowieso.

Macht: drei Stunden, zwei Trotzanfälle, ein Schokoladeneis. Ist gleich: ein dreckiges, glückliches Kind. Es ist alles eine Frage der Kommunikation. Man muss in Beziehungen die Wort nur richtig zu deuten wissen. Dann gibt's am Ende auch ein Schokobussi.


Liebe Tante RatgeberRuth,

was soll ich nur tun? Eine andere Frau begehrt meinen Mann. Sie himmelt ihn offen an vor meinen Augen. Spricht ununterbrochen von ihm. Selbst das Eis sieht sie verträumt an, weil es seine Lieblingseissorte ist. Und offen äußert sie das Begehr, die Nacht mit ihm im selben Bett zu verbringen! Meine Konkurrentin ist klein und zart und weckt den Beschützerinstinkt. Sie ist eloquent und kann auch sehr bestimmend sein. Eine facettenreiche Persönlichkeit. Man kann Spaß mit ihr haben und sie bringt frischen Wind ins Leben. Man muss sich in sie verlieben. Wie soll ich dagegen bestehen? Vorallem: sie ist mit ihren 20 Monaten so viel jünger als ich. Liebe Tante RatgeberRuth, ich bin verzweifelt, denn mir ist klar, ich habe keine Chance.


Motz.Blog

Ich habe mich vom Sommer-Optimismus verabschiedet. Was hab ich immer gepredigt - ich brauch es gar nicht so heiß (stimmt auch) - das Gewitter am Abend ist völlig normal im bayerischen Somme (auch das stimmt). Aber ganz ehrlich: mir reicht's jetzt. Unbeständig ist ja noch nett ausgedrückt. Ständig droht von irgendwo ein neuer Regenguss und du kannst nicht mal am Vormittag planen, was am Nachmittag zu machen. Du kannst nicht einmal planen, was am Vormittag zu machen. Das ist doch nicht witzig, Sommer, oder?