Frühlingsanfang
Ausgepackte Kisten

Abschied nehmen

Was ich vermissen werde sind teilweise ganz absurde Dinge: Ich werde dieses langgestreckte Altbauklo vermissen, von dem jeder immer gesagt hat "was für ein verschwendeter Raum". Ich werde das großzügige helle Treppenhaus vermissen in seiner Verschwendung von Platz. Und das rote Haus, das mich immer an Pippi Langstrumpf erinnert hat und das ich im Winter aus dem Arbeitszimmerfenster aus gesehen habe. Abgehen wird mir auch die großzügige Kammer gleich neben der Küche, wieder mal so ein Punkt von Platzverschwendung.

Ich werde die Nähe zum Ruffini vermissen und die Nähe zum Nymphenburger Kanal. Auch die zum Taxisgarten, auch wenn ich nie verstanden habe, was die Leute an den Spare Ribs dort finden. Und Sommerabende im Romans, wo man danach einfach mal zu Fuß heimgeht.

Und wenn auch in Zukunft ALLES ums Eck sein wird, so viele gute Bäcker auf einem Fleck gibt es glaub ich nirgendwo sonst in München. Aber darüber wird zu berichten sein.

Vermissen werde ich den ein oder anderen aus dem Haus. Doch meine Lieblingsnachbarn werden hier auch nicht mehr lange wohnen. Das scheint das Schicksal dieses Hauses zu sein. Für viele ist es nur eine Übergangslösung. Für uns war es lange Zeit Zuhause.

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Ilse

Und warum zieht ihr aus? Wird die neue Wohnung/Wohngegend eine Verbesserung sein?
Deine Wehmut kann ich so gut nachvollziehen. Neuhausen ist ein traumhaftes Wohnviertel

Saxana

Und geht es hier im Blog weiter? Auf jeden Fall guten Umzug.

Helga

Zwischen Wehmut und Vorfreude...

Und dann geht es auch in größerer Regelmäßigkeit weiter.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.