Die Buga – ein Schildbürgerstreich
Wer ist schon fit wie ein Turnschuh – und wie fit ist der eigentlich?

Dieses Wochenende...

...werde auch ich die Stadt verlassen – wie alle. Allerdings ohne mich in die Staus auf den Autobahnen Richtung Urlaub einzureihen. Nein, ich fahre nur nach Landshut. Meine Freundin Steffi erfüllt sich dort unser aller Mädchenträume und wird oben auf der Burg Trausnitz heiraten. Von Papas Prinzessin zur Königin der Herzen – jedenfalls eines bestimmten Herzens. Ich bin sicher, es wird ein wunderbares Fest werden. Obwohl das Brautpaar im August wohl mit etwas wärmerem Wetter gerechnet hätte (wie wir alle).

Aber das Wetter ist ja gar nicht das wesentliche für eine gelungene Hochzeit. Das entscheidende, und das kann ich nach jahrelangem Hochzeitsmarathon sagen, ist das Zusammenspiel vieler Kleinigkeiten. Auf den Punkt gebracht: die Liebe, mit der man die Hochzeit vorbereitet. Die Details müssen stimmig sein: die Location schön, das Essen und der Wein gut, die Musik passend – und ständige Querulanten hoffentlich schon im Vorfeld ausgeschaltet. Und ob das dann eine Hochzeit im Schloss mit 200 Gästen in großer Robe oder eine kleine Hochzeit mit geringem Budget ist, egal – beides kann eine Traumhochzeit sein.

Wichtig ist, dass dieser Tag zu einem persönlich passt. Nicht zu den Eltern, sondern zu einem selbst. Und je mehr man deshalb selbst vorbereitet hat, je persönlicher das Fest also wird – umso schöner wird es. Und damit allen Brautpaaren: Alles Gute und ein schönes Fest!

Apropos persönlich – hier mein Tipp für das Wochenende in München: Schau’n Sie doch mal wieder beim Vogler vorbei (damit sich wenigstens einer über den verregneten Sommer freut): Am Freitag spielt dort ab 21 Uhr das Johannes Faber Quartett mit der Saengerin und Pianistin Karen Edwards. Ich muss ja zugeben: Ich habe ein Faible für Jazz-Trompeter – sie sind in meinen Augen fast so sexy wie Klarinetten-Spieler. Und Johannes Faber spielt wirklich ganz wundervoll. Anhören und einen Cantalupi dazu trinken! Am Samstag dann können Sie eine von Thomas Voglers Lieblings-Formationen hören: Es ist Latin-Nacht mit „Buena Vida“. Auch hier Beginn 21 Uhr - Eintritt 6,- Euro! Wo: Jazzbar Vogler, Rumfordstraße 17.

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.