Literarischer Charme oder Schmarrn?
Eine Dosis Weihnachtsstimmung...

Advent, Advent...

Nachdem ich mich dieser Tage schon bei Dr.Sno* als Mainstream geoutet habe - kann ich gleich eine andere so gar nicht intellektuelle Vorliebe zugeben: Ich mag die Vorweihnachtszeit. Sie versüßt den von mir so gehassten Winter  - und das nicht (nur) in Form von Lebkuchen. Ich mag den Geruch von Plätzchen, Maroni, Glühwein, Mandarinen, Tannenzweigen... Den Geschmack von Plätzchen, Maroni, Glühwein (guten aber bitte!), Mandarinen... Ich mag's, wenn die Stadt lichtergeschmückt ist, auch wenn es kitschig ist. Und ja: in meiner Wohnung gibt es Weihnachtsdeko - so ein bisschen jedenfalls, was eine Wohnung, die normalerweise gegen jeden Deko-Schnick-Schnack gefeit ist, zulässt. Und ja, ich liebe Plätzchen backen.

Also läuten wir doch allgemein die Weihnachtsstimmung ein, immerhin ist der erste Advent. Dieses Wochenende eröffnen auch wieder die Weihnachtsmärkte. Ich bin letztlich immer hin- und hergerissen, ob ich Weihnachtsmärkte eigentlich mag.

  • Ich mag den Weihnachtsmarkt auf der Praterinsel, weil er so lauschig ist. Draußen jedenfalls.
  • Ich mag den Markt am Sendlinger Tor, weil er die Verschnaufspause im Vorweihnachtstrubel in der Stadt ist.
  • Ich freu mich auf den Mittelaltermarkt - schon allein weil es was neues ist.
  • Ich mag eigentlich auch einen Winterspaziergang im Englischen Garten und einen Bummel durch den Markt am Chinesischen Turm, auch wenn er mir inzwischen zu groß und überlaufen ist.
  • Ich glaub ich mag Tollwood endgültig nicht mehr. Mal schauen.

Dieses Wochenende ist ideal - es ist kalt, es liegt Schnee. Es ist also so eine richtige Weihnachtsmarkt-Stimmung. Außerdem hat einen noch nicht vier Wochen lang der Glühwein den Magen verpappt - man kann damit anfangen. Zum Beispiel am Samstag - in Memoriam an den unvergesslichen Helmut Fischer - mit einem Bummel über die Münchner Freiheit. Und um 21 Uhr gibt es dann die schwere Entscheidung, ob ich mir im Kunstzelt die Souvenirs noch anhöre oder heimwärts gehe - zur Monaco Franze Nacht vor den Fernseher (Ja, der Franze ist wieder da! Dank für die Info an Muenchenblogger, die das Fernsehprogramm vor mir studiert haben...): Sechs Folgen mit dem ewigen Stenz und seinem Spatzl aus der Feder von Helmut Dietl und Patrick Süßkind. Genial und immer wieder gut und mit dem heutigen Mainstream nicht zu vergleichen... Und wie kam ich eigentlich dazu, mich selbst als Mainstream zu outen?????????????

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Dr.Sno*

Na, a bisserl mitschwimmen im Mainstream muss man schon - sonst wird man ja zum entrückten Sonderling! (ich schau mir dann auch gleich noch ne zweite Folge Desperate Housewives an)

T.M.

:-$ <- Ich muss mir die Klappe zuhalten.

Margot

A bisserl was geht immer...

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.