Jahrmarkt der Eitelkeiten
Und wo tanzt jetzt der Bär?

Posh Fair

Vergegenwärtigen wir uns doch mal kurz, was posh eigentlich heisst: schick, vornehm, nobel. Also eben das, was Vanity Fair sein soll. Naja, Fußballersgattin Victoria B. wurde und wird ja auch posh genannt. Und die bekommt immerhin eine Seite im neuen Heft - sind ja auch viele Seiten zu füllen. Ob man besagte Dame dann tatsächlich posh findet, lässt sich nicht genau erschließen - und was ist übrigens ist eine "Poshe Pose"? Aber von Posh Spice zu Posh. Ulf Posh. Seineszeichens Chefredakteuer der Poshtille und erreichbar unter [email protected] Jetzt stellt sich doch glatt die Frage, ob Herr Posh, der ja begeistert ist, dasss wir alle weniger neurotisch geworden wären, sich nun auch begeistert in Selbstironie übt. Was ich nicht weiss, das ich ihn nicht persönlich kenne. Was ich einen Zug fände, der mich wiederum begeistern könnte. Was aber dem Erfahrungswert über Selbstironie bei Chefredakteuren widerspricht und wahrscheinlich muss man sich und sein Blatt auch für den Nabel der Welt halten, wenn man es verkaufen will... Es könnte auch sein, dass Herr Posh nicht genau weiss, was posh eigentlich heisst - siehe Frau Victoria. Doch vielmehr ist zu befürchten, dass der Jahrmarkt der Eitelkeiten zugeschlagen hat (Hau den Lukas - Ding!).

Ist nun Vanity Fair posh? Mit einem Titel, der mehr an eine Fernsehzeitschrift als an ein Hochglanzmagazin erinnert - nein. Inhaltlich viel People. Also doch nur die Konkurrenz zu Bunte und Gala? Viel Kultur, aber eigentlich auch vor allem wieder People, also fast ausschließlich Porträts. Und gar nichts zum Thema Literatur, nicht mal ein Porträt.

Stil - wird in erster Linie definiert als Mode. Mal ehrlich, wenn ich Modetipps haben will, greif ich mir immer noch die Instyle. Eine kleine Reisegeschichte. Keine großartigen Hotels, schicken Ziele, Hotspots. Ach und eine Ferrari-Geschichte haben wir noch, auch nicht posh. Teuer ist nicht gleich stilvoll! Hm, auch da greife ich zu einem anderen Blatt - den Stil-Teil der Welt am Sonntag nämlich.

Bis jetzt, wenig überzeugend. Und das jede Woche? Also ich bin mal gespannt auf nächste Woche. Und wohin das ganze geht, zeigt sich eh erst in paar Monaten. - Ob vanity. Ob fair? Oder doch noch Posh?

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

cohu

Danke, nach dieser Zusammenfassung brauche ich mir das Heft nun wirklich nicht mehr zu kaufen. Für 1 Euro krieg ich beim Bäcker auch 3 Brezen von gestern, die haben mehr Substanz.

P.S. "Poshtille" ist eine sehr schöne Wortschöpfung, die ab sofort in meinen Sprachschatz übernommen wird!

Margot

Mein liebstes Foto im Heft ist übrigens das, wo sich Til Schweiger einen Gartenschlauch vor den ... ähem ... hält, aus dem gaaanz viel Wasser in einem gaanz dicken, feuchten Strahl rausspritzt und sich in hohem Bogen ergießt. Das soll wahrscheinlich posh sein. Selten so unter meinen Nivau NICHT gelacht.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.