Frechheit siegt
Aus gegebenen Anlass

Ja, da müss ma mal schauen...

Sie sind Handwerker und brauchen gerade eine Schulung im Umgang mit hysterischen Frauen? - Setzen Sie sich mit mir in Verbindung!

Ja, ich gebe es zu. Grundsätzlich sitzen Sie am längeren Hebel. Denn Sie beschäftigen sich mit etwas, womit ich mich nicht auskenne. In der Regel kann ich dabei nicht einmal auf mein fundiertes Halbwissen zugreifen. Denn es ist mir wurscht. Erschreckend finde ich, wenn es Ihnen auch egal ist. Und der Satz "das kann ich mir jetzt nicht erklären" - Meister, das ist mein Satz. Ich muss nicht erklären können, weshalb wiederholt Wasser im Kofferraum meines Autos ist oder weshalb das Bad überschwemmt ist. SIE SCHON. Sie verdienen Ihr Geld damit.

Ob Sie das dann auch tatsächlich verdienen, wage ich nach diesem Satz eh schon zu bezweifeln. Ich recherchiere doch auch nach, wenn in einem Text ein logischer Fehler ist. Und ich sage auch nicht, dass das ganze fertig ist, wenn ich ein paar Notizen zusammengeschmiert habe.

Der Deal zwischen uns heisst: Ich habe ein Problem. Sie lösen das Problem. Was bedeutet: Benennen. Beheben. Und nicht noch zehn mal nachbessern. Halten Sie sich nicht an diesen Deal, werd ich irgendwann hysterisch. Weil ich wieder Wasser hab - im Kofferraum, im Badezimmer. Ich kann kein Wasser mehr sehn. - Gebt's ma an Wein...

Also Sie wollen Ihren Erfahrungsschatz mit hysterischen Frauen erweitern - gut möglich, sollten wir uns über den Weg laufen. Und Sie bekommen von mir gerne Nachhilfe. Nein, nicht umsonst. Sie machen ja auch nichts umsonst. Und ich nehme mir die Freiheit heraus, ihre Stundensätze zu berechnen. Meine würden Ihnen ja eh nur ein müdes Gähnen entlocken. Anfahrt wird gesondert in Rechnung gestellt.

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Stadtneurotiker

Köstlich!

Alternativ bite ich Nachhilfe bei cholerischen Männern an...

Ole

Manche Handwerker versetzen ja Hausfrauen in Verzückung, indem sie ihnen die Welt des Rausches eröffnen. Aber dafür holt man sich Handwerker ja nicht ins Haus. Mein absolutes Beileid!

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.