Aprops Kunst
Novemberblues

Original american Thanksgiving Pie

Irgendwie hatte ich es mir anders vorgestellt. Wie kann ich fast nicht sagen, aber als Kochromantikerin sah ich mich natürlich auf den Markt gehen und mit einem dicken Kürbis heimkommen, und den in einer großen Küche bearbeiten. Derweil eine Katze um mein Bein streicht. Jetzt habe ich weder eine Katze noch eine große Küche und hätte irgendwie schon ahnen müssen, dass meine kochromantischen Vorstellungen für die Katz sind - aber dass die Vorbereitungen zu einem Pumkin Pie so aussehen würde, habe ich nicht geahnt...

Ersstens

Gib mir das Rezept habe ich gesagt, als ich angeboten hatte, Pumkin Pies zu einem Thanksgiving Dinner beizusteuern. Follow directions on boxes - war die Antwort. Mein blödes Gschau hat die an sich  geschätzte Gastgeberin nicht gesehen. Viel Spaß beim Übersetzen, sagte der Begleiter am Vorabend noch. War auch die größte Herausforderung...

Bersetzen
Machen1
Machen2

Boh, ist das ein Baaz. Der Teig noch viel mehr. Was ist da eigentlich drin? Ich hab ja nur Wasser zugetan. Obwohl: Will ich das wirklich wissen? Wir rühren. Da fällt mir ein - der Sauerbraten möchte im Sud gewendet werden. - Selbstangesetzen Sud, möchte ich nur mal sagen. Pie Nummer eins ist fertig für den Ofen...

Ab_in_den_ofen

Jetzt ist auch noch das Wasser abgestellt! Danke! Ob's wieder funktioniert, zum Geschirr abspülen, Küche putzen - mich putzen? Aber ich bin ja noch beim misstrauischen Beobachten: riechen tut's ganz gut. Aussehen eigentlich auch.  Wobei so betrachtet: das Kürbismus war zwar aus der Dose, aber reines Mus ohne Zusatzstoffe. Den Teig würde ich definitiv das nächste Mal selbst machen. Und wenn ich mich an das Thanksgiving-Dinner bei der an sich geschätzten Gastgeberin erinnere, die auch auch als Gastgeberin schätze, hat's auch geschmeckt - das gibt ja Hoffnung. Wenn sich nicht dochnoch ein Übersetzungsfehler eingeschlichen hat...Fertig

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

cohu

Verrätst Du noch, wo Du den Dosenkürbis gekauft hast? Hab mich nämlich schon letztes Jahr gefragt, wo's sowas praktisches gibt...

Helga

Den hat die werte Gastgeberin selbst aufgetrieben - anscheinend da: G & A Grocery Store aka Schmankerlnische, Baaderstraße 65. Angeblich gibt's den auch bei Käfer.

cohu

Aha - dankeschön!

Michael

Mmmmh, sieht doch lecker aus!

Walter

Ist doch wunderbar gelungen der Kuchen.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.