Für immer süß
Landpartie

Mal wieder lesen

Die letzen davon habe ich erst vor ein paar Monaten weggeworfen. Obwohl ich sie seit Jahren nicht mehr angeschaut hatte. Meterweise standen sie bei mir rum - hinter den Türen, denn in einem Bücherregal haben sie nichts verloren. Die Rede ist von den gelben Reclamheftchen. Versetzt war die gelbe Reihe mit blauen, grünen und orangen Einsprengseln. Letztere hatte ich schon 18 Jahre nicht mehr in der Hand, ab dem Zeitpunkt, an dem ich Latein abgelegt hatte und folglich keine Schwarten mehr brauchte. Jetzt ist es aber so, dass die meisten Menschen, selbst die, die das gelesen haben, viele Werke, die man die klassischen nennt, tatsächlich nur in den Reclamausgaben haben. Die man nie wieder anschaut. Abhilfe schaffen dann im Laufe der Jahre schöne Gesamtausgaben - in die man eventuell ebenfalls nicht reinschaut. Sehr hübsche Bändchen beginnt nun der Fischerverlag herauszubringen. Das sind Einzelwerke einer Reihe von Klassikern und wenn man da gerne mal was lesen oder wiederlesen möchte, finde ich das eigentlich ganz passend.

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

cohu

Schön fände ich persönlich ja genau eine solche Klassiker-Reihe, nur statt Übersetzungen mit den fremdsprachigen Werken in Originalsprache. Dann hätte man nicht so ein Penguin-Rumgestöpsel überall...

Donna

Leider wissen die Latein-Schüler von heute gar nicht mehr, was ein Reclam ist, da sie sich seltsame und fragwürdige Übersetzungen aus dem Netz ziehen und sie, das ist der Gipfel, auch noch als ihre eigenen ausgeben...
da fällt mir ein, ich könnte eigentlich auch mal wieder Ordnung in meine Reclams bringen...

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.