Die Dame mit dem altrosa Lippenstift

Ein Plädoyer für Nettigkeit

Und da schaut dich dieser kleine Junge an mit seinen großen Augen und fragt: Wieso bist du so nett?

Und du findest die Frage so unberechtigt, du bist gewohnt, dass dich die wenigsten Menschen nett finden und weißt, dass du es auch häufig nicht bist. Außerdem ist der Anlass so nichtig: du stehst in dieser endlosen Schlange an der Kasse, natürlich an der, bei der es am langsamsten vorwärts geht und möchtest abwechselnd einen Kaffee, eine Zigarette, aufs Klo oder einfach nur raus. Innerlich verfluchst du deinen Mann, der trotz Mega-Erkältung beschlossen hat: 20% sind ein Argument, mehrere Business-Anzüge zu ersetzen. Und natürlich hat er recht, genervt bist du trotzdem - vorallem weil dieser Laden zwar eine hochwertige Herren aber eine totale Ramsch Damenabteilung hat. Also kramst du missmutig in deiner Tasche und findest tatsächlich noch so einen Minibeutel Gummibären, die du dir für die Zugfahrt als Notreserve eingesteckt hast. Zucker? Eine gute Idee. Aber da steht dann dieses Kind, das mit einer Engelsgeduld mit seiner Mama hinter dir wartet - und die Gummibärchen wandern statt in deinen in seinen Magen. Ganz aufmerksam, eines nach dem anderen, währendessen er dir erzählt, dass Zucker sehr schädlich sei und du dir denkst, autsch auch noch in ein Erziehungskonzept hineingegrätscht. Und auch ansonsten plaudern wir etwas, weil die Zeit vergeht und vergeht nicht. Und dann fragt er dich: Wieso bist du so nett?

Die Frage lässt mich mit so vielen Fragen zurück. Hätte der Junge gesagt, du bist nett. Hätte ich mich gefreut und die Situation wahrscheinlich schnell wieder vergessen. Aber wieso fragt er? Er sah aus, als würde er in einem Umfeld groß werden, wo Nettigkeit dazu gehört. Die Mutter war sehr nett. Vielleicht bewerte ich die Aussage eines kleinen Jungen auch nur über.

Aber es war eh der Tag der Nettigkeit. Ich musste Theaterkarten weiterverkaufen und bekam sowohl vom Käufer wie auch von seiner Begleiterin Messages wie sehr sie sich über den schönen Abend gefreut hätten - als hätte ich ihnen die Karten geschenkt und ich habe mich so sehr gefreut. Und dachte mir: wieso seid ihr so nett?

Auf jeden Fall habe ich dann beschlossen, was ich eh schon vorhatte - mal richtig nett zu sein. Mit professioneller Nettigkeitshilfe. Es gibt nämlich diese Menschen, die sind so nett und gut, dass man immer wieder staunt. Ich zähle mich nicht dazu, aber Vorbilder schaden ja nie.

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat.

Ihre Daten

(Ihre Name und Ihre E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)